Die Regulierung des Rückfluss-Systems in die Behandlung integrieren

PARLOSTEO stellt mit der
«Regulierung der Systeme»
eine neue Sichtweise des Osteopathiekonzepts vor.

 


Daten:

19.-21. Juni 2020 wegen Coronakrise verschoben auf  4. März – 6. März 2021

Donnerstag 1. – Samstag 3. Juli 2021

Zeiten:

Morgens 08.45 – 12.15
Nachmittags 13.30 – 17.30

Attestierte Weiterbildungsstunden: 22.5 h Kategorie A

Kursort: Thun

Preise:

650 CHF / 3 Tage: Mitglieder LMO Vereine
700 CHF / 3 Tage: Nichtmitglieder
450 CHF / 3 Tage: Studenten und angestellte Osteopathen im CH-Anerkennungsverfahren

Dozenten:

Dr. med. Jacques Michaud, ehemaliger Spitalinternist, Osteopath D.O., Algesiologe, diplomiert in Akupunktur (F)




Dr. med. Jacques Michaud arbeitet als Osteopath in eigener Praxis in Roche sur Yon in Frankreich.

Er ist Arzt und Dozent im Anatomielabor an der Medizinischen Fakultät Nantes, Frankreich.

Seit 2002 ist Dr. med. Michaud Referent und internationaler Dozent für LMO und Co-Entwickler des LMO.

https://lmosteo.com

 

Er hat als Co-Autor bei drei Büchern mitgewirkt:

  • Le lien Mécanique Ostéopathique : artères et système neuro-végétatif, Éditions Sully: 2009
  • Le Lien Mécanique Ostéopathique : lésions ostéopathiques de l’os, Éditions Sully: 2012
  • Le Lien Mécanique Ostéopathique : points clés du système nerveux périphérique, Éditions Sully: 2017

Er ist Mitbegründer des ‚Concept de la Dynamique EAU’stéopathique‘

 

Frau Elea Menand-Faure,

Osteopathin DO, arbeitet in eigener Privatpraxis in Pornic, Frankreich.

Sie ist Dozentin und Beauftragte für Dissektionen für PARLOSTEO im Anatomielabor an der Medizinischen Fakultät Nantes, Frankreich.

Sie ist Mitbegründerin des ‚Concept de la Dynamique EAU’stéopathique‘

 

 

Übersetzung: Christina Sturny

Kursbeschreibung

Dr. Jacques MICHAUD und Eléa MENAND-FAURE sind zwei leidenschaftlich Forschende, die ihr Wissen und ihre Entdeckungen teilen möchten.

Ursprünglich praktizierten und lehrten sie Lien Mécanique Ostéopathique, ihre Vision und Praxis haben sich nun zu einem neuen Konzept weiterentwickelt: dem «Concept de la Dynamique EAU’stéopathique» in der manuellen Medizin.

 

Dieses neue Konzept hebt die Bedeutung von WASSER und ELEKTROMAGNETISMUS als Vektoren wesentlicher Informationsübertragungen für den Körper hervor.

Was ist, wenn die osteopathische Läsion primär eine aquatische Läsion ist?

Durch ihre Forschungen, die sie am CHU im Anatomielabor der medizinischen Fakultät in Nantes in den Bereichen Neurologie und Angiologie durchführten, gelangten sie zu einer anderen Erklärungsvision, wie der menschliche Körper funktioniert. Es ist diese Vision, die sie mit Ihnen teilen möchten. Wasser und Flüssigkeiten sind die Hauptvektoren der im Körper zirkulierenden Informationen, ein riesiges Netzwerk der Kommunikation und des Austauschs. Was auch immer die Praxis ist, der elektromagnetische Pfad ist die Verbindung zwischen allen Therapeuten! Durch osteopathische Theorie und Praxis erfahren Sie, wie Sie die großen elektromagnetischen Kommunikationsnetze regulieren können.

Warum braucht es eine systemische Sichtweise? Ohne diese Netzwerke und die darin zirkulierenden Informationen wären die klassischen anatomischen Gebiete voneinander isoliert und völlig leblos.  Die körpereigenen Netzwerke müssen unsere volle Aufmerksamkeit erhalten und in der Behandlung priorisiert werden, damit das Leben, der Atem, in allen Teilen des Körpers erhalten bleibt oder wieder hergestellt wird.

 

In diesem Seminar werden Sie das Rückfluss-System, das bisher weitgehend unterschätzt wurde, entdecken und lernen, es in Ihre Gesamtuntersuchung zu integrieren. Dazu gehört auch das Testen und Regulieren der Venensysteme Vena portae, Vena cava und Vena azygos sowie des Lymphsystems.

 

Dieses Seminar wird uns in die Schwingung des Wassers versetzen!

Zielsetzung:

Die Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden

  • Die Bedeutung der Eigenschaften von Wasser in der menschlichen Physiologie und im Informationsaustausch zu verstehen.
  • Das Konzept in der manuellen Therapie anzuwenden.
  • Die Netzwerke der Informationskommunikation zu analysieren,
  • und Schlüssel zur Diagnose und Regulierung für deren Fehlfunktionen zu nutzen.
  • Ein Entscheidungsschema zu evaluieren.
Programm:
  • Rechtes Herz
  • Vena Cava – System
  • Vena Portae – System
  • Das Azygos – System
  • Das lymphatische System
  • Das Diaphragma

Anmeldung: (Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden mit unserem COVID-19 Schutzkonzept)

Regulierung des Rückfluss-Systems Juli 21

 

Kommentar