Die Regulierung des Rückfluss-Systems in die Behandlung integrieren

PARLOSTEO stellt mit der
«Regulierung der Systeme»
eine neue Sichtweise des Osteopathiekonzepts vor.

 


Daten:

19.-21. Juni 2020 wegen Coronakrise verschoben auf unbestimmt

Zeiten:

Morgens 08.45 – 12.15
Nachmittags 13.30 – 17.30

Attestierte Weiterbildungsstunden: 22.5 h Kategorie A

Kursort: Bern

Niesenweg 1, 3012 Bern
Résidence Pflegezentrum SENIOcare

Preise:

Vereinsmitglieder: 650 CHF/3 Tage
Nichtmitglieder: 700 CHF/3 Tage
Assistenten: 450 CHF/3 Tage

Dozenten:

Dr. med. Jacques Michaud, ehemaliger Spitalinternist, Osteopath D.O., Algesiologe, diplomiert in Akupunktur (F)




Dr. med. Jacques Michaud arbeitet in eigener Praxis in Roche sur Yon in Frankreich.

Er ist Arzt und Dozent im Anatomielabor an der Medizinischen Fakultät Nantes, Frankreich.

Seit 2002 ist Dr. med. Michaud Referent und internationaler Dozent für LMO.

https://lmosteo.com

 

Er hat als Co-Autor bei drei Büchern mitgewirkt:

  • Le lien Mécanique Ostéopathique : artères et système neuro-végétatif, Éditions Sully: 2009
  • Le Lien Mécanique Ostéopathique : lésions ostéopathiques de l’os, Éditions Sully: 2012
  • Le Lien Mécanique Ostéopathique : points clés du système nerveux périphérique, Éditions Sully: 2017

 

 

Elea Menand-Faure,

Osteopathin DO, arbeitet in eigener Praxis in Pornic, Frankreich.

Sie ist Dozentin und Beauftragte für Dissektionen für PARLOSTEO im Anatomielabor an der Medizinischen Fakultät Nantes, Frankreich.

 

 

 

 

Übersetzung: Christina Sturny

Kursbeschreibung

Alle Systeme des Körpers sind miteinander verflochten, kommunizieren und interagieren auf der funktionalen Ebene miteinander. Diese Kommunikation ist unverzichtbar und bildet das, was man als «systemische Kooperation» bezeichnen könnte. Sie bildet die Grundlage der harmonierenden Funktion der intra- und extrazellulären Matrize.

Von welchen Systemen ist dabei genau die Rede? Von den grossen Kommunikationsnetzwerken des Körpers:

  • den Arterien, den Venen, den Lymphen und den Nerven, die von «weichen» Faszien gestützt werden,
  • aber auch den Knochen oder «harten» Faszien.

Im Rahmen dieser Sichtweise ist das Wasser, einer der «Datenträger», im ganzen Körper in unterschiedlichen Formen präsent. Es ist in der osteopathischen Läsion involviert, wenn der Austausch defizitär ist, dient aber auch als Mittel unserer therapeutischen Tätigkeit.

Warum braucht es eine systemische Sichtweise? Ohne diese Netzwerke und die darin zirkulierenden Informationen wären die klassischen anatomischen Gebiete voneinander isoliert und völlig leblos. Die körpereigenen Netzwerke müssen unsere volle Aufmerksamkeit erhalten und in der Behandlung priorisiert werden, damit das Gesamtsystem lebendig wird oder bleibt.

In diesem Seminar werden Sie das Rückfluss-System, das bisher weitgehend unterschätzt wurde, entdecken und lernen, es in Ihre Gesamtbehandlung zu integrieren. Dazu gehört auch das Testen und Regulieren der Venensysteme Vena portae, Vena cava und Vena azygos sowie des Lymphsystems.

Zum Programm zählt zudem das autonome Nervensystem und die «Abnahme des sympathischen Puls». Das Seminar soll dabei helfen, die Diagnostik und die Behandlung zu verbessern.

Viele unserer therapeutischen Schwierigkeiten sind auf die schlechte Funktionsweise des Rückfluss-Systems zurückzuführen. In diesem Kurs finden wir Lösungen dafür.

Das Programm:

  • Tests und Regulierung:
  • Rechte Herzhälfte und Mündung der Venae cavae
  • System der Venae cavae
  • System der Vena portae
  • System der Vena azygos
  • Lymphsystem
  • Zwerchfell
  • Autonomes Nervensystem und sympathischer Puls

Anmeldung:

Regulierung des Rückfluss-Systems

 

Kommentar