Neuer osteopathischer Ansatz für Schulter und Skoliose

Dozent : Eric Prat

 

Eric Prat, Osteopath DO, Diplom der A. T. Still Academy, Frankreich, 1987 (major national), Mitglied des französischen Registers der Osteopathen und der französischen Akademie für Osteopathie. Er ist Referent und Lehrbeauftragter in zahlreichen Ländern (USA, Russland, Deutschland, Japan, Kanada, Italien) und Mitautor der Bücher Le Lien Mécanique Ostéopathique; théorie et pratique – Editions Sully 2003 (ins Englische und Japanische übersetzt) und Le Lien Mécanique Ostéopathique; Arères et système nerveux autonome – Editions Sully 2009 (zweisprachiges Werk Französisch-Englisch).

 

Daten: 04. – 05. November 2022

Zeiten:

  • Morgens         08.45  –  12.15
  • Nachmittags  13.30  –  17.30

Attestierte Weiterbildungsstunden: 15 h Kat. A

Preise:

450 CHF / 2 Tage: Mitglieder der Vereine : LMO Schweiz, LMO France und International
500 CHF / 2 Tage: Nichtmitglieder
300 CHF / 2 Tage: Studenten und angestellte Osteopathen ohne eigene Praxisbewilligung

Kursort: Villars-sur-Glânes (bei Fribourg)

 

Die Schulter, ein neuer funktioneller Ansatz bezüglich des Schultergürtels

 

Outline des Kurses:

Periartikuläre Schulterschmerzen erfordern unsere volle Aufmerksamkeit, da sie eine Vielzahl von Faktoren beinhalten.

Die Schulter ist ein adaptives Gelenk, das immer in den Kontext der Gesamtläsion gestellt werden muss: Wirbelsäule, Thorax, Viszera etc.

Die Schulter ist ein komplexes Gelenksystem, das man sehr detailliert untersuchen können sollte: Knöcherne Teile, Muskeln, Gefäß-Nerven-Bahnen, periartikuläre Weichteile etc.

Die Schulter ist ein sehr bewegliches Gelenk, das nicht nur gelöst, sondern auch stabilisiert werden muss: Kraftlinien und Gelenkdiastasen.

Die Schulter steht häufig unter dem Einfluss psychologischer und sozialer Faktoren, die bei der osteopathischen Behandlung berücksichtigt werden müssen.

Ziel:
  • Die wichtigsten Schlüsselpunkte des Schultergürtels erkennen.
  • Die Untersuchung der Schulter am sitzenden Patienten (15 Tests) und dann am liegenden Patienten (9 Tests) durchführen.
  • Alle Tests durch präzises Unterspannungsetzen der betreffenden Strukturen einsetzen.
  • Eine schnelle Untersuchung  (einige Minuten), nicht invasiv und für den Patienten angenehm, selbst bei einer schwachen oder schmerzhaften Schulter in die eigene Praxis integrieren.
  • Weitere Tests kennenlernen, die diese Beurteilung bei Bedarf ergänzen können.

Der genaue Ablauf und die Beschreibung des Kurses ist hier auf der Homepage von LMO France (vorerst jedoch nur in Französisch).

 

Neue osteopathische Annäherung an die Skoliose
Inhalt :

Die idiopathische Skoliose ist eine Verkrümmung der Wirbelsäule, deren Ursache theoretisch nicht bekannt ist. Der von uns vorgeschlagene osteopathische Ansatz zur Behandlung der Skoliose beruht auf der Suche nach einer möglichen «primären osteopathischen Läsion». Nach unserer Erfahrung und einer Reihe von Ergebnissen sollte man auf die folgenden kritischen Punkte achten.

Schlüsselpunkte der Skoliose

  1. Torsion der Schädelkuppel
  2. Vestibuläres Ungleichgewicht
  3. Kraniozervikale Läsionen
  4. Wirbelsäulentorsion
  5. Rippenverformung
  6. Zwerchfellfixierung
  7. Intraossäre Coxal-Torsion
  8. Filum terminale
  9. Beinlängendifferenz

Ganzer Artikel dazu hier

Anmeldung

Neuer osteopathischer Ansatz für Schulter und Skoliose 4.-5. Nov. 22

 

Kommentar